Baise-moi | Fick mich

Frankreich 2000; Regie: Virginie Despentes; DarstellerInnen: Karen Lancaume Raffaëla Anderson Céline Beugnot Adama Niane Christophe Claudy Landry Tewfik Saad Delphine McCarty Ouassini Embarek; Blue-Ray, 74 Min..

Nach einer Vergewaltigung begeht Nadine einen Mord im Affekt. Auf der Flucht trifft sie Manu, die ebenfalls Schreckliches erlebt hat. Gemeinsam begeben die beiden sich auf eine wilde Tour durch die französische Provinz. Jenseits aller Konventionen und Wertvorstellungen führen sie ein Leben, aus dem es kein zurück gibt.

Nymph()maniac 2

D 2014; Regie: Lars van Trier; DartellerInnen: Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin; 124 Min., DCP.

„Nymph()maniac 2“ komplettiert Lars von Triers Drama um die bewegte Lebensgeschichte der Nymphomanin Joe (Charlotte Gainsbourg). Die seelisch und körperlich verletzte Frau wird vom alternden Junggesellen Seligman (Stellen Skarsgard) aufgenommen und gepflegt. Sie berichtet darüber, wie sie in ihrer langweiligen Beziehung zu Jerome (Shia LaBeouf) verödete und plötzlich die Lust am Sex verlor. Aus der Verzweiflung heraus suchte sie den Sado-Maso-Künstler K (Jamie Bell) auf, um die Lust über den Schmerz zurückzufinden. Nebenbei vernachlässigte Joe ihr Baby jedoch immer mehr. Im weiteren Gespräch mit Seligman erfährt auch die verzweifelte Frau einiges über ihren geheimnisvollen Retter und dessen Geheimnis. Seligman ist nämlich asexuell; er hatte noch nie Sex, was ihm eine ganz eigene Perspektive auf Joes Lebenswandel ermöglicht…