Mama (2013)

Mama-movie-posterOriginaltitel: The Collection
Genre: Horror
Produktionsland: Kanada, Spanien
Produktionsjahr: 2013
Studios: Toma 78, De Milo

Regie: Andrés Muschietti
Drehbuch: Andrés Muschietti, Barbara Muschietti
Darsteller: Jessica Chastain, Nikolaj Coster-Waldau, Megan Charpentier, Isabelle Nélisse, Daniel Kash, Javier Botet

Kinostart USA: 18.01.2013
Kinostart Österreich: 19.04.2013

2008, auf dem Höhepunkt der internationalen Finanzkrise: Ein völlig verwirrter Mann namens Jeffrey ermordet seine Geschäftspartner und seine untreue Ehefrau. Danach flieht er im Auto – zusammen mit seinen beiden Töchtern, die dreijährige Victoria und die einjährige Lilly. Auf der Flucht hat er einen Autounfall, den er und die Kinder allerdings überleben. In einer weit abgelegenen Hütte im Wald plant er dann, seine Kinder nun doch zu töten und anschließend Selbstmord zu begehen. Aber dazu kommt es nicht. Plötzlich erscheint aus dem Nichts eine schattenhafte Figur – und bricht dem Vater den Hals. Die beiden Mädchen bleiben muttersee-lenallein in der Waldhütte zurück.

Fünf Jahre später. Die beiden Schwestern Victoria (Megan Charpentier) und Lilly (Isabelle Nélisse) sind noch immer wie vom Erdboden verschwunden. Einzig und allein ihr Onkel Lucas (Nikolaj Coster-Waldau) und seine Freundin Annabel (Jessica Chastain) haben die Hoffnung nie aufgegeben, die Mädchen irgendwann doch noch – gesund und munter – zu finden. Und das Wunder geschieht tatsächlich:  Von einem Suchtrupp, den Lucas wieder einmal losgeschickt hat, werden die Kinder im tiefen Wald gefunden und gerettet. Die Schwestern scheinen gesund zu sein, obwohl sie anfangs sehr verstört sind einen ziemlich verwilderten Eindruck machen. Nach einem gründlichen Gesundheitscheck in einer Klinik nehmen Lucas und Annabel die beiden Kinder kurzentschlossen in ihrem Zuhause auf.

Während Annabel versucht, den Mädchen ein normales Leben zugänglich zu machen, wird ihr immer bewusster, dass sich eine bösartige Präsenz ins Haus geschlichen hat. Leiden die Schwestern unter posttraumatischem Stress – oder werden sie von einem Geist heimgesucht? Wie konnten die Mädchen all diese Jahre völlig auf sich allein gestellt überleben? Annabel sucht die Antworten auf diese verstörenden Fragen.

Und als selbsterklärte Ersatzmutter wird Annabel bald feststellen, dass das Wispern, das sie nachts aus dem Zimmer der Mädchen hört, die Anwesenheit einer tödlichen Macht verrät…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s