Fright Nights 2012 – Die GewinnerInnen der Silbernen Hand

Das Wichtigste zuerst: Die Silberne Hand für beste Verstümmelungsszene bei den Fright Nights 2012 ging an „A Day of Violence“ für die sogenannte Penis-Tschüss-Szene.

Keine leichte Kost, aber ein Horrorfilmfestival muss seinem Namen schließlich gerecht werden. Darren Ward bedankte sich mit einer Video-Gruß-Botschaft.

Mehr FilmemacherInnen als normales Publikum waren anwesend, als am Samstag Abend die Gewinner der Silbernen Hand präsentiert wurden. Der Trash Award ging an „Zombies from Outer Space“, als bester Amateurfilm wurde „Thanksgiving“ geadelt, „Too Focused“ erhielt die Silberne Hand für den besten Kurzfilm und „22:45 – Das Schicksal hat einen Plan“ für den besten Profifilm.

Bester Kurzfilm
Too Focused – von Denis Zdjelar

Bester Amateurfilm
Thanksgiving – von Sebastian Stadler

Trash Award
Zombies from Outer Space – von Martin Faltermeier

Beste Darstellerin Amateurfilm
Eva Pröglhöf – als Katja in Vadim

Bester Darsteller Amateurfilm
Thomas Kautenberger – als Karl Thalbert in Too Focused

Beste Darstellerin Profifilm
Tanja Raunig – als Lilli in One Way Trip

Bester Darsteller Profifilm
Nicholas Ofczarek – als Wolfgang in Am Ende des Tages

Beste Verstümmelungsszene
Penis-Tschüss-Szene – in A Day of Violence

Bester Profifilm
22:43 – Das Schicksal hat einen Plan – von Markus Hautz

Preis der Jury
Das Ding aus der Mur – von Aurel Hu und Daniel Hehn

DVD-Forum-Online-Publikumspreis
Cannibal Diner – von Frank W. Montag

Die nächsten Fright Nights werden Frühlingsluft schnuppern, sie sind schon für 18. bis 21. April 2013 angesetzt. Die Konditionen für die Einreichung von Filmen werden in Kürze veröffentlicht.

Advertisements