Fright Nights 2011 – Los geht’s!

Mit drei Horrorthrillern eröffneten die Fright Nights 2011 am Montag, 31. Oktober das ultimative Fest der Angst im Megaplex beim Simmeringer Gasometer. „Die Macht der drei Flüsse“ spürte unerklärlichen Morden in Passau nach. In „Altitude“ starteten fünf junge Menschen in einer Cesna zu einer luftigen Spritztour, die sie in ungeahnte Höhen und Tiefen führte. „Tartarus“ erzählte von einer schleichenden Invasion im Jahre 1813. Weiter standen auf dem Programm der Torture Porn „The Bunny Game“ und mit „The Dead“ eine verhaltene Zombie-Story in Afrika. Zwischen all dem die Verlosung der Freikarten für die Sneak-Preview am Samstag.

Der Dienstag bringt Spielfilme ganz unterschiedlicher Art. „Necronos – Tower of Doom“ erzählt eine solide Story aus einer tiefer liegenden Schreckenswelt. Dann beginnt der Rapid Eye Movie-Abend mit der skurril–abartigen Doku „Trash Humpers“. Das Grauslige ist Menschlich und das Menschliche ist zum Lachen. „Yo-Yo Girl Cop“ zelebriert Japan-Trash-Action in Reinkultur. „Until the light takes us“ erzählt die Geschichte des Black Metal in Norwegen. Der südkoreanische Film „Secret Sunshine“ ist die bedrückende innere Tour de Force einer Trauernden.

Advertisements